Tausendguldenkraut

Herba Centaurii

Tausendguldenkraut

Drogenbezeichnung

Herba Centaurii

Gattung

Enziangewächse – Gentianaceae

Volkstümliche Namen

Fieberkraut, Magenkraut, Piferkraut, Sanktorikraut, Aderntee, Gallkraut, Apothekerblum, Laurin, Schmeckeblume, Muttergotteskraut, Potrak, Tollhundskraut, Gartenheide

Stammpflanze

Centaurium erythraea Rafn

Verwendete Pflanzenteile

Kraut

Inhaltsstoffe

Bitterstoffglykoside Amarogentin und Gentiopikrin, Flavonoide, Phytosterole

Zubereitung

1 Teelöffel Tausendguldenkraut mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. 3-mal täglich 1 Tasse mäßig warm und ungesüßt trinken. Bei Appetitlosigkeit vor dem Essen, bei Verdauungsbeschwerden nach den Mahlzeiten.

Anwendungsgebiete

Leberbeschwerden, Gallenbeschwerden, Magen- Darmbeschwerden, Verdauungsförderung, Blähungen, Übelkeit, Appetitanregung, Völlegefühl; Menstruationsstörungen; als Gewürz in der Likörindustrie für Bitterschnäpse

Besondere Warnhinweise

Nicht anwenden bei Magen- und Darmgeschwüren!

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen