Malvenblätter

Folium Malvae

Malvenblaetter

Drogenbezeichnung

Folium Malvae

Gattung

Malvengewächse – Malvaceae

Volkstümliche Namen

Käsepappelblätter, Johannsipappel, Felmalvae, Käslikraut, Schwellkraut, Wesing, Hasenpappel, Katzenkrallen, Krallenblum

Stammpflanze

Malva sylvestris L.

Verwendete Pflanzenteile

Blätter, Blüten

Inhaltsstoffe

Schleimstoffe, Malvin, Gerbstoff

Zubereitung

2 gehäufte Teelöffel Malvenblätter mit ¼ Liter lauwarmem Wasser übergießen. 5 bis 10 Stunden unter gelegentlichem Umrühren ziehen lassen. Anschließend abseihen und fertigen Tee zum Einnehmen, Gurgeln und Spülen verwenden.

Anwendungsgebiete

Husten (trockenem Reizhusten), Katarrhen der oberen Atemwege, leichtem Durchfall, Magenbeschwerden, Umschläge zur Wundbehandlung, zum Gurgeln bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen